4400/0 Evangelische Segenskirche
Symbol WAA-/Arbeitsplatzerhaltungs-Kreuz
  (Evangelisch-Lutherische Kirchengemeinde)


Da Arbeit und Beruf ein wesentlicher Teil unseres Lebens sind, nimmt der christliche Glaube den Menschen und seine Arbeit ernst und lässt auch diesen Teil unseres Lebens im Lichte des Wortes Gottes und in der Verantwortung vor ihm sehen. Gott holt den Menschen in seinen Dienst und lädt ihn ein, in Gottes Schöpfung zu arbeiten, an ihr teilzuhaben, sie zu gestalten und zu bewahren. Menschliche Arbeit kann so zu einem Instrument des Segens werden.
„Und Gott der Herr nahm den Menschen und setzte ihn in den Garten Eden, dass er ihn bebaute und bewahrte.“ (Gen 1,15)


Dessen waren sich auch die Schreiner der Maxhütte bewusst, die dieses Holzkreuz angefertigt haben. Von der Schließung des Eisenwerks und dem Verlust der eigenen Arbeitsplätze bedroht, schufen Sie dieses Kreuz als Zeichen der Hoffnung und des friedfertigen Protests für ein Recht auf Arbeit.
Bei einer Großdemonstration erstmals mitgeführt, diente es als Symbol für das Mitgehen Gottes, für das Recht des Menschen auf Arbeit und als sichtbares Zeichen der Hoffnung. Zahlreiche Kundgebungen unter dem „Symbol des Kreuzes“ folgten, in denen sich viele Familien und Sympathisanten für den Erhalt der Arbeitsplätze anschlossen.
So wurde dieses Kreuz ein fester Bestandteil der Protestkultur hier in der Region. Zunächst noch für den Erhalt von Arbeitsplätzen, später dann, um dem Widerstand gegen Atomkraft und die Wiederaufbereitungsanlage in Wackersdorf Ausdruck zu verleihen.
Dieses Kreuz war stets ein „Symbol gegen die Angst und das Leid und für die Zuversicht und Hoffnung auf eine Zukunft in Solidarität und Nächstenliebe in der Nachfolge Christi“, so drücken es Menschen aus, die viele Male und viele Kilometer unter dem Zeichen dieses Kreuzes gegangen sind.
(Pfr. Philip-A. Theiß)

Möge Gott unsere Arbeit segnen und die Arbeit aller Menschen.
Möge Gott uns auf den richtigen Weg bringen.
Möge Gott unsere Wege lenken.

Zeitungsartikel vom Maxhütterer Kampf um Arbeitsplätze